Länderkombi Südafrika & Namibia

  • Der Tafelberg - Der Tafelberg ist weltbekanntes Wahrzeichen von Kapstadt

    Der Tafelberg

    Der Tafelberg ist weltbekanntes Wahrzeichen von Kapstadt

  • Cederberge - grandiose Landschaft und Wanderwege zu Felsmalereien

    Cederberge

    grandiose Landschaft und Wanderwege zu Felsmalereien

  • Fish River Canyon - grandiose Landschaft in Namibias Süden

    Fish River Canyon

    grandiose Landschaft in Namibias Süden

  • Wüstenpferde in Aus - die wilden Pferde der Namib

    Wüstenpferde in Aus

    die wilden Pferde der Namib

  • Sossusvlei - unendliches rotes Dünenmeer in Namibia

    Sossusvlei

    unendliches rotes Dünenmeer in Namibia

  • Geisterstadt Kolmanskuppe - einstiger Diamantenrausch in der Einsamkeit der Wüste

    Geisterstadt Kolmanskuppe

    einstiger Diamantenrausch in der Einsamkeit der Wüste

  • Oryx Antilopen - Gemsböcke wandern durch die Namib Wüste

    Oryx Antilopen

    Gemsböcke wandern durch die Namib Wüste

  • Christuskirche Windhoek - Sehenswürdigkeiten, Einkaufen und Genießen in Namibias Hauptstadt

    Christuskirche Windhoek

    Sehenswürdigkeiten, Einkaufen und Genießen in Namibias Hauptstadt

  • Mietwagenbeispiel - Ihr Fahrzeug für die Selbstfahrerreise

    Mietwagenbeispiel

    Ihr Fahrzeug für die Selbstfahrerreise

  • Länderkombi Selbstfahrerreise durch Südafrika und Namibia
  • 4 Sterne Unterkünfte
  • Kapstadt, Tafelberg und das Kap der Guten Hoffnung
  • Weinanbaugebiete und Cederberge
  • Westküste und Namaqualand
  • Namibias Süden und Fish River Canyon
  • Wildpferde in Aus und Geisterstadt Kolmannskuppe
  • Sossusvlei und Namibwüste
  • Küstenstadt Swakopmund am Atlantik
  • Damaraland und Erongogebirge
  • Windhoek – Namibias symphytische Hauptstadt

Ein Roadtrip durch Afrikas Süden

Mit unserer Selbstfahrerreise Länderkombination Südafrika Namibia, erleben Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten und kulturellen Highlights beider Länder des südlichen Afrika.

Kapstadt und die Weingebiete

Sie starten Ihre Reise in der Mutterstadt Südafrikas und genießen den Tafelberg, die Waterfront und das Kaps der Guten Hoffnung. Zu einem echten Roadtrip darf natürlich eine Fahrt entlang des Chapmans Peak Drive nicht fehlen.
Testen Sie den tollen Wein Südafrikas auf einer der Weinfarmen der Weingebiete rund um Kapstadt, bevor Sie die Kapregion verlassen und sich gen Norden begeben.

Blumenblüte, Tee und ein Canyon im Wüstensand

Das sind die Zutaten aus denen Fernweh geschnitzt ist. Der weltbekannte Rooiboos Tee wächst nur hier in den Cederbergen Südafrikas und sollte unbedingt probiert werden.
Im Namaqualand können Sie die Wandlungsfähigkeit unserer Natur bewundern und erleben wie aus trockenem Wüstensand ein Blumenmeer entsteht.
Durch die Wüste geht es dann auch hinüber nach Namibia und dem Fish River Canyon. Seines Zeichens der zweitgrößte Canyon der Welt. Sein bekannterer Konkurrent aus Arizona ist zwar ungleich größer, doch dafür haben Sie den Fish River Canyon in Namibia ganz für sich allein!

Geisterstädte, Dünen und eine deutsche Stadt am Atlantik

Durch die Einsamkeit der Namibwüste steuern Sie gen Atlantik und schauen sich an was passiert wenn eine deutsche Goldgräberstadt vom Wüstensand zurück erobert wird. Das benachbarte Städtchen Lüderitz hingegen war einst Ausgangspunkt der deutschen Besiedlung Namibias. Die großen roten Dünen sind mächtig und lassen einen aus der Puste kommen wenn man dann den Gipfel erreicht hat. Schauen Sie sich um, größere Dünenmeere werden Sie nirgendwo finden. Nach Tagen der Einsamkeit in der Wüste kommen Sie schließlich nach Swakopmund, der deutschesten aller namibischen Städte.

Ist es windig in Windhoek?

Und wie – deshalb haben schlaue Vorfahren auch diese Stadt „windige Ecke“ genannt – das heutige Windhoek. Auch sonst hat die sympathische Hauptstadt allerlei zu bieten.
Die Christuskirche, der alten Feste und viele schicke Cafés und Einkaufsmöglichkeiten.

Mehr Anzeigen

Kurzablauf der Reise

1. - 3. Tag Ankunft in Kapstadt | Südafrika
4. Tag Worcester | Südafrika
5. Tag Langebaan | Südafrika
6. - 7. Tag Clanwilliam | Südafrika
8. Tag Springbok | Südafrika
9. - 10. Tag Fish River Canyon | Namibia
11. - 12. Tag Aus / Lüderitz | Namibia
13. - 14. Tag Sossusvlei / Sesriem | Namibia
15. Tag Namib Naukluft Park | Namibia
16. - 17. Tag Swakopmund | Namibia
18. - 19. Tag Erongogebirge | Namibia
20. Tag Windhoek | Namibia
21. Tag Abreise aus Namibia

Detailverlauf der Reise

1. Tag: Ankunft in Kapstadt | Südafrika

Herzlich Willkommen in Südafrika!
Nach Ankunft am Internationalen Flughafen von Kapstadt nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang und fahren zu Ihrer Unterkunft in Kapstadt.
Umgeben vom Atlantischen Ozean liegt Kapstadt zwischen dem 1086 m hohen Tafelberg, der Teufelsspitze, dem Lions Head und dem Signal Hill. Dank dieser einzigartigen Lage wird Kapstadt nicht umsonst als eine der schönsten Städte der Welt bezeichnet.

1652 gründete die Holländische Ost-Indische Kompanie Kapstadt als Versorgungsstation für Schiffe auf dem Weg nach Indien. Die Burg, das älteste Gebäude Südafrikas und der Company Garden stammen noch aus dieser Anfangszeit. Eine Entdeckung der Innenstadt mit vielen historischen Gebäuden lohnt sich, ebenso eine Fahrt mit der Seilbahn oder eine Wanderung auf den Tafelberg.

Die Victoria & Alfred Waterfront ist eine weitere Attraktion. Hier befinden sich zahlreiche Bars, Restaurants, Kinos, Geschäfte, Souvenirläden und das Two Oceans Meeres Aquarium. Im Amphitheater von Kapstadt werden oft Vorstellungen gegeben. Bis heute ist ein Teil des Hafens ein Arbeitshafen.

Übernachtung:
Premier Cape Manor (F)

2. Tag: Kapstadt | Südafrika

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Wir empfehlen einen Tagesausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Auf der Tour begegnet Ihnen eine ständig wechselnde Landschaft, geprägt von Ozeanen, Klippen, üppigen Vorstadtgärten und Gebirgen. Die Straße führt von Kapstadt aus am Atlantischen Ozean entlang durch die Vororte Camps Bay und Hout Bay zum Cape of Good Hope Nature Reserve. Das Reservat wurde zum Schutz der dort vorherrschenden Fynbos Vegetation des Kaps gegründet, welche die Kaphalbinsel das „Sechste Pflanzenkönigreich“ in der Welt werden ließ.

Übernachtung:
Premier Cape Manor (F)

3. Tag: Kapstadt | Südafrika

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.

Entdecken Sie die vielen Sehenswürdigkeiten von Kapstadt in Ihrem eigenem Tempo im oben offenem Doppeldecker-Bus, dem „Hop on – Hop off“ - Bus. Er führt Sie einfach und bequem durch die ganze Stadt und bietet eine gute Sicht vom oberen Deck. Steigen Sie an einer der Haltestellen ein und unterbrechen Sie Ihre Fahrt, um ein Museum zu besuchen, ein historisches Gebäude anzuschauen, einen Spaziergang zu machen, die Aussicht zu genießen, mit der Bahn auf den Tafelberg zu fahren oder am Strand zu sitzen. Dank verschiedener Routen können Sie Ihre ideale Tour zusammenstellen. Fahrkarten können an der V&A Waterfront oder im Bus selbst gekauft werden.

Übernachtung:
Premier Cape Manor (F)

4. Tag: Worcester | Südafrika

Heute verlassen Sie die Mutterstadt Südafrikas und fahren durch die Weinanbaugebiete, den sogenannten Winelands.

Die Winelands umfassen verschiedene Weingegenden, die teilweise ganz unterschiedliche Weine produzieren. Hier können Sie auf verschiedenen Weingütern den Wein bei einer geführten Tour verkosten.

Stellenbosch, die zweitälteste Stadt und heutige Universitätsstadt, ist die Kernstadt der Winelands. Stellenbosch zählt zu den schönsten und am besten erhaltenen Städten Südafrikas. Viele der Kap-Holländischen Gebäude befinden sich in der Dorp Street und in den angrenzenden Straßen der belebten Altstadt. Das Stellenbosch Village Museum, ein Komplex von historischen Wohnhäusern, gibt einen guten Einblick in den Lebensstil der Bewohner der Stadt im 16. bis 18. Jahrhundert.

Über den Hellshoogte Pass erreicht man den 1688 von den Hugenotten gegründeten Ort Franschhoek, übersetzt in etwa „die französische Ecke“. Das von Bergen umgebene malerische Städtchen weist ein einmaliges Flair auf und verwöhnt seine Besucher mit ausgezeichneten Restaurants und Cafés. Sehenswert sind das Hugenottendenkmal und das dazugehörige Museum, welche einen Einblick in das Leben der damaligen französischen Einwanderer gibt.

Auf dem Weg nach Paarl führt die Straße am Drakenstein-Gefängnis vorbei. Von hier aus ist Nelson Mandela 1990 in die Freiheit entlassen worden.
Der Ort Paarl - die Perle - bekam seinen Namen von den Granitblöcken im Paarl-Berg, die im Sonnenlicht wie Perlen schimmern. Schattige Eichen und imposante Gebäude, von denen einige bis ins 18. Jahrhundert zurückgehen, säumen die Hauptstraße.

8

Das Afrikanische Sprachdenkmal ist von weitem sichtbar und bietet einen schönen Panorama-Blick in die Winelands. Im Ort befindet sich der Sitz der Weinbaukooperative KWV, der größten Weinkellerei der Welt, die für geführte Besuche offen ist.

Die Route führt Sie weiter zu den mächtigen Du Toits Kloof Bergen, die von Reben flankiert sind. Auf der anderen Seite der Berge befindet sich Ihr heutiges Ziel, die Stadt Worcester.

Übernachtung:
Leipzig Country House (F)

5. Tag: Langebaan | Südafrika

Sie verlassen Worcester und fahren weiter Richtung Norden an der Westküste entlang.
Die Region Westküste zieht Blumenliebhaber im späten Winter und zur Frühlingszeit an, wenn ganze Landstriche mit Blumenteppichen bedeckt sind. Der West Coast National Park ist besonders reizvoll. In dieser einzigartigen Blumenpracht haben auch Antilopen, Zebras, Strauße und über 200 Vogelarten ihr zuhause.

Die geschützte Lagune von Langebaan gehört zu den beliebtesten Wassersport-Revieren der Kapstädter. Hier kann man Segeln, Windsurfen, Kite Surfen, Wasserski und Kajak fahren, ohne der mächtigen Brandung an den Küsten des Kaps ausgesetzt zu sein.

Übernachtung:
The Farmhouse (F)

6. Tag: Clanwilliam | Südafrika

Nach Ihrem Frühstück führt Sie Ihre Route über Piketberg und über den Piekenierskloof-Pass nach Citrusdal.

Am Olifants Fluss liegt Citrusdal, ganz malerisch und etwas verschlafen vor den mächtigen Sneeubergen, den Schneebergen. Beinahe alles dreht sich hier um den Anbau von Zitrusfrüchten, jährlich werden rund 100.000 Tonnen produziert.

Die Sneeuberge sind ein Teil der Cederberge (Zederberge), ein Bergmassiv, das aus geschichteten Steinblöcken zu bestehen scheint.

Clanwilliam ist das Zentrum für den Anbau von Rooibos-Tee, der ausschließlich in dieser Gegend wächst. Sämtliche Versuche den Rooibos-Tee auch in anderen Regionen Südafrikas und der Welt anzubauen sind gescheitert. Der Staudamm am Olifants River versorgt die Felder mit Wasser, sodass auch hier Wein und Zitrusfrüchte gedeihen. Natürlich ist er auch zum Baden und bei Freizeitsportlern beliebt. Ein kleines Naturreservat befindet sich oberhalb des Dammes und beinhaltet mehr als 350 verschiedene Wildblumen, die man auf angelegten Wegen durch den Park erkunden kann. Je nach Regenmenge im Frühjahr fällt die Farbenpracht und Vielfalt der Blumen etwas anders aus, aber immer grandios!

Übernachtung:
Clanwilliam Lodge (F)

7. Tag: Clanwilliam | Südafrika

Der Tag steht Ihnen heute frei zur Verfügung.

Ca. 35 km von Clanwilliam entfernt, an der Straße nach Wupperthal liegt der Sevilla Rock Art Trail, der die Besucher in einer 2-3 stündigen Wanderung über 4 km zu 9 verschiedene Fundstätten von Felsmalereien führt. Für den Besuch ist eine Erlaubnis (Permit) notwendig, die bei der Besitzerin der Farm, auf der sich der Trail (Wanderweg) befindet, erworben werden kann.

Übernachtung:
Clanwilliam Lodge (F)

8. Tag: Springbok | Südafrika

Die heutige Reise führt Sie durch das wunderbare Namaqualand, eine weite, von gigantischen Granitbrocken durchzogene Halbwüsten-Landschaft, gesäumt von unzähligen Zwergsträuchern, Mittagsblumen und Aloe Pflanzen.

Kurz vor Springbok liegt das Goegap Nature Reserve. Dieser Park beinhaltet typische Hügel aus Granit und die sandigen Ebenen des Namaqualand. Im Reservat gibt es wunderschöne Wanderwege. Der „Hester Malan Wild Flower Garden“, ein Teil des Goegap Nature Reservates, zeigt unter anderem typische Sukkulenten und einen interessanten Gesteinsgarten.

Springbok ist das Zentrum des Namaqualandes und hat ca. 15000 Einwohner. Die Geschichte von Springbok beginnt 1850, als auf der Farm Melkboschkuil Kupfer entdeckt wurde. 1862 wurde die Stadt gegründet, wobei 1888 die Mine bereits nicht mehr rentabel war und geschlossen wurde. Der ursprüngliche Name Springbokfontein geht zurück auf Herden von Springböcken, die zu einer nahe gelegenen Quelle zum Trinken kamen.

Übernachtung:
Annie’s Cottage (F)

9. Tag: Fish River Canyon | Namibia

Herzlich Willkommen in Namibia!
Heute überqueren Sie die namibische Grenze und fahren Richtung Fish River Canyon, durch den Gondwana Park direkt zum Canyon Roadhouse.
Der Süden Namibias beeindruckt mit seiner Einsamkeit und den, weiten spektakulären Landschaften.

Übernachtung:
Canyon Roadhouse (F)

10. Tag: Fish River Canyon | Namibia

Nach Ihrem Frühstück lohnt ein Besuch des zweitgrößten Canyons der Welt, der Fish River Canyon (optional). Es gibt verschiedene Aussichtspunkte, um den Canyon von oben betrachten zu können, sowie einige Fußwege am oberen Rande der Schlucht.

Der Fisch-Fluss, der in Jahrmillionen langer Arbeit den Canyon erschaffen hat, liegt tief unten im trockenen, steinigen und nur spärlich bewachsenem Plateau.

Die Wasserführung ist auch wegen des Hardap-Dammes reduziert. Trotzdem lassen sich im Flussbett selbst in regenarmen Zeiten einzelne Tümpel finden, die wahrscheinlich von Grundwasser das ganze Jahr gespeist werden.

Mahena Safaris Tipp: Unternehmen Sie einen Tagesausflug nach Ai-Ais und den heißen Quellen.

Übernachtung:
Canyon Roadhouse (F)

11. Tag: Aus | Namibia

Heute fahren Sie weiter ins namibische Innenland hinein, via Seeheim nach Aus.

In Aus hält sich eine Wildpferdherde auf, der etwa 150 Tiere angehören, sie traben zwischen den spärlichen Weidegründen und der Wasserstelle bei Garub hin und her und haben sich den Gegebenheiten der Wüste angepasst. Bei Aus befinden sich auch die Überreste eines Internierungslagers aus dem 1.Weltkrieg. Nach 1915 wurden hier ca. 1500 Soldaten der deutschen Schutztruppe für vier Jahre gefangen gehalten.

Übernachtung:
Klein Aus Vista Desert Horse Inn (F)

12. Tag: Lüderitz | Namibia

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können den Tag in Aus verbringen und die Annehmlichkeiten der Lodge genießen oder Sie unternehmen einen Tagesausflug in die Küstenstadt Lüderitz.

Von Lüderitz aus erfolgte die deutsche Besiedlung des heutigen Namibia. Das symphytische Küstenstädtchen liegt malerisch in einer Bucht am atlantischen Ozean.

Sie können auch die faszinierende  Geisterstadt Kolmanskop (Kolmanskuppe) in einer einstündigen Führung besichtigen (optional). Kolmanskop war einmal eine Minenstadt, die nach und nach zur Geisterstadt wurde, als die Mine unrentabel wurde. Die trockene Wüstenluft hat die Häuser bestens konserviert.

Übernachtung:
Klein Aus Vista Desert Horse Inn (F)

13. Tag: Namib Wüste | Namibia

Nach Ihrem Frühstück in Aus fahren Sie über Helmeringhausen in Richtung Sossusvlei/Sesriem durch die endlose Weite der Namib Wüste zur Hoodia Desert Lodge.

Unterwegs passieren Sie die Ortschaft Helmeringhausen, da die Ortschaft auf allen  Landkarten eingezeichnet ist, erwarten Besucher eine größere Stadt. Doch Helmeringhausen besteht nur aus einer etwa 50 m langen und sehr breiten Dorfstraße mit Tankstelle und Hotel. Im Hotel erhält man den Schlüssel zum Museum, welches direkt nebenan aufgebaut ist. In diesem Freilichtmuseum werden Gerätschaften der Landwirtschaft sowie alte Transportmittel ausgestellt.

Mahena Safaris Tipp: Besuchen Sie das Schloss Duwisib (optional)

Übernachtung:
Hoodia Desert Lodge (F)

14. Tag: Namib Wüste | Namibia

Heute heißt es zeitig Aufstehen. Noch vor Sonnenaufgang sollten Sie zum Sossusvlei fahren (optional). Die Dünenkanten zeichnen sich bei Sonnenaufgang besonders klar und scharfkantig ab und sind ein ideales und einmaliges Naturerlebnis.

Mit dem Allrad-Shuttle (gegen Gebühr) geht es die letzten 5 km durch dicken Sand zum Sossusvlei. Anschließend wandern Sie zu Fuß hinauf auf die 350 m hohen Dünen und lassen Ihren Blick über das endlose Dünenmeer schweifen.

Mahena Safaris Tipp: Auf Ihrem Rückweg den kleinen, aber sehr sehenswerten Sesriem Canyon besichtigen.

Übernachtung:
Hoodia Desert Lodge (F)

15. Tag: Namib Naukluft Park | Namibia

Heute fahren Sie zur Rostock Ritz Desert Lodge, im Herzen des Namib Naukluft Parks.

Unterwegs passieren Sie den Ort Solitaire, hier sollten Sie unbedingt einen Stopp einplanen. Einmal, um zu Tanken und zum anderen, um den legendären und weit über die Grenzen Namibias hinaus bekannten Apfelkuchen zu probieren.  

Die Rostock Ritz Desert Lodge bietet zahlreiche Wanderwege an, eine schöne Abwechslung sich auf der Reise die Beine zu vertreten und aktiv die Natur in dieser außergewöhnlichen Umgebung zu genießen.

Übernachtung:
Rostock Ritz Desert Lodge (F)

16. Tag: Swakopmund | Namibia

Genießen Sie das wunderbare Frühstück in der Rostock Ritz Desert Lodge, bevor es  heute in den Kuiseb Canyon und in die zentrale Namibwüste geht. Sie können die Canyon´s und die Wüste bei Ihrer Fahrt an die Atlantikküste genießen. Unterwegs begegnen Ihnen mit Sicherheit Strauße aber auch Springböcken, Zebras und Oryxantilopen.

Durch Walvis Bay, der Stadt mit dem größten Tiefseehafen Namibias, fahren Sie nach Swakopmund und checken im Hansa Hotel Swakopmund ein. Der Nachmittag steht für Strandspaziergänge und Stadterkundungen zur Verfügung.

Übernachtung:
Hansa Hotel (F)

17. Tag: Swakopmund | Namibia

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können fakultativ an einen der zahlreichen Aktivitäten teilnehmen, die in und um Swakopmund und Walvis Bay angeboten werden.

Mahena Safaris Tipp: In Walvis Bay eine Katamaran Fahrt zu den Robben und Delfinen unternehmen. Gern reservieren wir Ihnen Ihre Bootsfahrt auf dem atlantischen Ozean.   

Übernachtung:
Hansa Hotel (F)

18. - 19. Tag: Erongogebirge | Namibia

Die heutige Fahrt geht von Swakopmund zum Erongogebirge.

Am Fuße massiver Granitfelsen, die bezaubernd schöne Landschaft des Erongo überblickend, liegt Ai Aiba – The Rock Painting Lodge. Der überwältigende Panoramablick von Restaurant und Bar aus wird Sie begeistern.

Die Felszeichnungen bei Ai-Aiba können zu Fuß bei einer Wanderung erkundet werden.

Genießen Sie die nächsten zwei Tage in dieser einzigartigen Umgebung der Ai Aiba Lodge.

Übernachtung:
Ai-Aiba Lodge (F)

20. Tag: Windhoek | Namibia

Heute geht es zur letzten Übernachtungsstätte in Namibia. Entdecken Sie die Hauptstadt Namibias und unternehmen Sie eine Stadterkundung in Eigenregie und besuchen dabei die Christuskirche, die Alte Feste und die Gartenanlagen des Tintenpalastes.

Liebevoll eingerichtete Läden laden zum Shoppen und Verweilen ein.

Windhoek ist mit 450.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes und politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Die Stadt liegt auf 1650 Meter Höhe, eingebettet zwischen den Auasbergen im Süden, den Erosbergen im Nordosten und dem Khomas Hochland im Westen.

Übernachtung:
Safari Court Hotel (F)

21. Tag: Abschied aus Namibia

Nun heißt es Abschied nehmen von Ihrer unvergesslichen Reise durch Südafrika und Namibia. Die Eindrücke beider Länder werden Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Nach letzten Einkäufen oder Besichtigungen fahren Sie heute zum Flughafen von Windhoek und geben hier Ihren Mietwagen wieder ab.

Wir wünschen Ihnen eine gute Heimreise und kommen Sie bald wieder!

F= Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen
SV = Selbstversorgung

Leistungen

Inklusive:

  • 20 Übernachtungen mit Frühstück
  • Mietwagen Gruppe F: Anmietung in Kapstadt und Abgabe in Windhoek
  • 14 % Mehrwertsteuer, Service Fee und 1 % Tourismussteuer

Exklusive:

  • Nicht im Reiseverlauf aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Flüge, können gern von uns dazu gebucht werden
  • Eintrittsgelder & Conservation Fees (Naturschutzgebühr in den Nationalparks)
  • Gebühren für Gepäckträger
  • Nicht im Reiseverlauf aufgeführte Eintrittsgelder, Mahlzeiten und Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherung, kann gern durch MAHENA SAFARIS für Sie dazu gebucht werden
  • Trinkgelder für Nicht-Inkludierte Verpflegungsleistungen

Preise & Termine

ReisezeitraumPreis pro Person im DZZuschläge
01.01.2016 - 31.10.2016 2.670,00 € EZ Zuschlag 552,00 €
01.11.2016 - 31.10.2017 2.490,00 € EZ Zuschlag 490,00 €

Alle genannten Preise gelten pro Person im Doppelzimmer.
Für Kinderpreise bitte separat anfragen.
Während der Hochsaison in Südafrika (Weihnachten / Neujahr) können abweichende Reisepreise gültig sein.

MAHENA SAFARIS Afrika Erfahrung 

Alle MAHENA SAFARIS Teammitglieder besuchen regelmäßig die Länder des Südlichen & Östlichen Afrikas und überprüfen Vor Ort ob die Lodges und Partner in Afrika weiterhin den hohen MAHENA SAFARIS Standard erfüllen können. Wir organisieren die Reisen für unsere Kunden ausschließlich mit erfahrenen und verlässlichen Vertragspartnern vor Ort. Dabei bereisen wir in unregelmäßigen Abständen die angebotenen Kleingruppenreisen durch Namibia und Südafrika, testen die Selbstfahrerreisen im Mietwagen Südafrika ausgiebig und überzeugen uns Vor Ort von der Einsatzbereitschaft der Angebotenen 4x4 Allrad Fahrzeuge mit oder ohne Dachzelt für Namibia und Botswana

MAHENA SAFARIS stellt für seine Kunden einzigartige und naturnahe Reisen durch die Regionen des Südlichen & Östlichen Afrikas zusammen. Dennoch ist eine Reise durch Afrika nicht wie das Reisen in Europa. Andere Organisationsstrukturen und verschiedene Mentalitäten unterscheiden sich von der deutschen Perfektion, die man hier ebenfalls vergebens sucht.
Sie reisen nach Afrika weil Sie das Besondere lieben! Profitieren Sie auf Ihrer Reise durch unsere persönlichen Erfahrungen, erprobten Routenführungen und exzellenten Partnern vor Ort.

Ein Reisehandbuch mit Routenbeschreibung bei unseren Selbstfahrerreisen im eigenen Mietwagen, mit Tipps und Tricks entlang des Weges, liebevoll zusammengestellte Reiseunterlagen bei unseren Kleingruppenreisen sowie nützliches und detailliertes Hintergrundwissen bei den MAHENA SAFARIS Aktivreisen, wie Radreisen, Tauch-, Yoga- und Motorradreisen. Eine 24h deutschsprachige Telefonnummer sowie unserer legendären MAHENA SAFARIS Reiseadapter, runden Ihren Urlaub in Afrika ab.

Reiseberatung & Buchungsservice: +49 (0) 3877 567 1680