Mietwagenreise Südafrika

  • Kap der Guten Hoffnung - Vasco da Gama entdeckte diesen Landstrich

    Kap der Guten Hoffnung

    Vasco da Gama entdeckte diesen Landstrich

  • Straußenfütterung - auf Augenhöhe mit dem Vogel Strauß

    Straußenfütterung

    auf Augenhöhe mit dem Vogel Strauß

  • Knysna Heads - zwei Sandsteinklippen bilden die Einfahrt in die Lagune

    Knysna Heads

    zwei Sandsteinklippen bilden die Einfahrt in die Lagune

  • Entlang der Panoramaroute - vom Blyde River ausgewaschene Gesteins-Aushöhlungen

    Entlang der Panoramaroute

    vom Blyde River ausgewaschene Gesteins-Aushöhlungen

  • Der scheue Leopard - perfekter Aussichtspunkt vor der Jagd

    Der scheue Leopard

    perfekter Aussichtspunkt vor der Jagd

  • Flusspferde - leben bevorzugt in ruhigen Gewässern

    Flusspferde

    leben bevorzugt in ruhigen Gewässern

  • Strand in KwaZulu Natal - kilometerlange Traumstrände am Indischen Ozean

    Strand in KwaZulu Natal

    kilometerlange Traumstrände am Indischen Ozean

  • weite Savannenlandschaften in Südafrika -  die landschaftliche Abwechsung in Südafrika ist einmalig

    weite Savannenlandschaften in Südafrika

    die landschaftliche Abwechsung in Südafrika ist einmalig

  • Mietwagenbeispiel - Ihr Fahrzeug für die Selbstfahrerreise

    Mietwagenbeispiel

    Ihr Fahrzeug für die Selbstfahrerreise

  • Selbstfahrerreise im eigenen Mietwagen zu den Höhepunkten Südafrikas
  • 4 Sterne Unterkünfte
  • Kapstadt, Tafelberg und das Kap der Guten Hoffnung
  • Weinanbaugebiete rund um Stellenbosch, Paarl und Franschhoek
  • Straußenstadt Oudtshoorn mit Tropfsteinhöhlen
  • Lagunenstadt Knysna und zauberhafte Gardenroute
  • Wanderungen im Tsitsikamma Nationalpark
  • BIG 5 im Addo Elefantenpark
  • Südafrikas Hauptstadt Pretoria
  • Blyde River Canyon, Bourkes Luck Potholes & Gods Window entlang der Panoramaroute
  • Safari zu den BIG 5 im Krüger Nationalpark
  • Königreich Swasiland
  • St. Lucia, iSimangaliso Wetlandpark und Hluhluwe Nationalpark
  • Multikulturelles Durban und Baden in Blythedale Beach
  • Drakensberge – höchstes Gebirge im südlichen Afrika

Südafrika – die ganze Welt in einem Land

Gut das Sie bei und sind. Wer schon immer mal eine Weltreise machen wollte und nie dafür die rechte Zeit und das nötige Kleingeld hatte, ist hier genau richtig.
Mit der Mietwagenreise Südafrika erleben Sie die Höhepunkte ganz Südafrikas.

Kapstadt und die Weinregion

Angekommen in Kapstadt werden Sie das erste Mal so beeindruckt sein. Der Tafelberg thront in der Mitte der Stadt und Sie lassen sich treiben zum Kap der Guten Hoffnung und zur Victoria & Alfred Waterfront. Die Weingebiete rund um Kapstadt laden zum genießen ein Sie sollten keinesfalls eine geführte Weintour verpassen.

Weltbekannte Gardenroute

Kaum haben Sie Kapstadt verlassen und die Weinregionen erfolgreich durchquert, wartet bereits das nächste Highlight auf Sie. Eingeklemmt zwischen Indischen Ozean auf der einen und einer Bergkette auf der anderen Seite, liegt die Gardenroute. Ein Landstrich wie von Gott geküsst, mit blühenden Gärten und Regenwäldern.

Lets Go – Safari!!

Ihre Reise führt Sie durch Afrika, da darf natürlich das Safari Erlebnis nicht zu kurz kommen. Wir haben Ihnen deshalb eine Menge Möglichkeiten für fantastische Pirschfahrten in diese Reise eingebaut. Angefangen vom Addo Nationalpark im Eastern Cape Südafrikas über den legendären und weltbekannten Krüger Nationalpark, dem Mlilwane Wildschutzgebiet in Swasiland bis hin zum iSimangaliso Wetland Park & Hluhluwe-Imfolozi Nationalpark. BIG 5 Safaris vom Feinsten!

Landschaften so weit das Auge reicht

Und das ist noch untertrieben. Sie werden jede Menge „Das glaube ich jetzt nicht“ Augenblicke erleben auf Ihrer Reise durch Südafrika. Ob die Panoramaroute mit den Schluchten, Canyons, Wasserfällen und Goldgräberstädten oder die Drakensberge und der uKahlambha Drakensberg Nationalpark. Alles komplett anders und doch in einem Land.

Afrikanisches Königreich und Multikulturelles Stadtleben

Auch das ist in Ihrer Reise enthalten. Ein Besuch des letzten Königreiches Afrikas mit seinem Ezulvini Valley, Mlilwane Wildschutzgebiete und dem königlichen Hlane Nationalpark. Swasiland wird Sie freundlich willkommen heißen und für immer einen Platz in Ihrem Herzen ergattern.
Prospektierendes Stadtleben finden Sie außer in Kapstadt auch in Durban und Johannesburg. Bunt, Multikulturell, Hipp und Weltoffen, das ist das neue Südafrika.
Kommen Sie her und überzeugen Sie sich selbst.

Mehr Anzeigen

Kurzablauf der Reise

1. - 3. Tag Kapstadt
4. - 5. Tag Stellenbosch
6. - 7. Tag Oudtshoorn
8. - 9. Tag Knysna
10. - 11. Tag Tsitsikamma Nationalpark
12. - 13. Tag Addo Elefantenpark
14. Tag Pretoria
15. Tag Lydenburg
16. - 18. Tag Krüger Nationalpark
19. Tag Swasiland
20. - 22. Tag St. Lucia | iSimangaliso Wetlandpark
23. - 24. Tag Blythedale Beach
25. - 26. Tag Estcourt
27. Tag Johannesburg und Abreise aus Südafrika

Detailverlauf der Reise

1. Tag: Ankunft in Kapstadt

Herzlich Willkommen in Südafrika!
Nach Ankunft am Internationalen Flughafen von Kapstadt nehmen Sie Ihren Mietwagen in Empfang und fahren zu Ihrer Unterkunft in Kapstadt.
Umgeben vom Atlantischen Ozean liegt Kapstadt zwischen dem 1086 m hohen Tafelberg, der Teufelsspitze, dem Lions Head und dem Signal Hill. Dank dieser einzigartigen Lage wird Kapstadt nicht umsonst als eine der schönsten Städte der Welt bezeichnet.

1652 gründete die Holländische Ost-Indische Kompanie Kapstadt als Versorgungsstation für Schiffe auf dem Weg nach Indien. Die Burg, das älteste Gebäude Südafrikas und der Company Garden stammen noch aus dieser Anfangszeit. Eine Entdeckung der Innenstadt mit vielen historischen Gebäuden lohnt sich, ebenso eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Tafelberg, der Besucher der Victoria & Alfred Waterfront sowie des Two Oceans Aquariums.

Heute ist Kapstadt eine moderne, pulsierende Stadt. Zahlreiche Cafés und Restaurants, Kultur und Kunstausstellungen, exklusive Geschäfte und afrikanische Kunstläden erwarten den Besucher. Die Stadt verzaubert mit einem unvergesslichen Flair.

Übernachtung:
Rosedene Gästehaus (F)

2. Tag: Kapstadt

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Wir empfehlen einen Tagesausflug zum Kap der Guten Hoffnung.
Auf der Tour begegnet Ihnen eine ständig wechselnde Landschaft, geprägt von Ozeanen, Klippen und Gebirgen. Die Straße führt von Kapstadt aus am Atlantischen Ozean entlang zum Cape of Good Hope Nature Reserve. Imposante Vorgärten mit Palmen, Bougainvilleas und Hibiskuspflanzen zieren den Weg. Das Reservat wurde zum Schutz der einzigartigen Fynbos Vegetation des Kaps gegründet, welche die Kaphalbinsel das sechste „Pflanzenkönigreich“ in der Welt werden ließ und zur Blütezeit der Protea ein Meer aus Farben bildet.

Übernachtung:
Rosedene Gästehaus (F)

3. Tag: Kapstadt

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Entdecken Sie die vielen Sehenswürdigkeiten von Kapstadt in Ihrem eigenem Tempo im oben offenem Doppeldecker-Bus, dem „Hop on – Hop off“ - Bus. Er führt Sie einfach und bequem durch die ganze Stadt und bietet eine gute Sicht vom oberen Deck. Steigen Sie an einer der Haltestellen ein und unterbrechen Sie Ihre Fahrt, um ein Museum zu besuchen, einen Spaziergang zu machen oder in einem gemütlichen Café zu verweilen. Dank verschiedener Routen können Sie Ihre ideale Tour zusammenstellen.
Falls der Tafelberg frei von Wolken ist, wird die Auffahrt mit der Seilbahn mit einem spektakulären Ausblick über Kapstadt und den beiden Meeren belohnt.

Übernachtung:
Rosedene Gästehaus (F)

4. Tag: Stellenbosch

Heute verlassen Sie Kapstadt und fahren nach Stellenbosch.

Stellenbosch zählt zu den schönsten und am besten erhaltenen Städten. Viele der Kap-Holländischen Gebäude befinden sich in der Dorp Street und in den angrenzenden Straßen der belebten Altstadt. Das Stellenbosch Village Museum, ein Komplex von historischen Wohnhäusern und im Stil der jeweiligen Zeit möbliert, gibt einen guten Einblick in den Lebensstil der Bewohner der Stadt im 16. bis 18. Jahrhundert. Zudem ist der Ort von zahllosen Weingütern umgeben und Zentrum des Weinbaus im West-Kap. Weinfreunde sind auf den Gütern gern gesehen.

Übernachtung:
Oude Werf Hotel (F)

5. Tag: Stellenbosch

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Weinregion auf eigener Faust zu erkunden.

Der Ort Franschhoek wurde 1688 von 200 Hugenotten gegründet. Das Hugenotten Denkmal und das Hugenotten Museum geben Einblicke in das Leben der einstigen Glaubensflüchtlinge. Das von Bergen umgebene malerische Städtchen weist ein einmaliges Flair auf und verwöhnt seine Besucher mit ausgezeichneten Restaurants. Über 20 Weinfarmen der Gegend bilden die Franschhoek Wine Route und sind offen für Weinproben. Eine Spezialität Südafrikas ist der Pinotage.

Der Ort Paarl - die Perle - bekam seinen Namen von den Granitblöcken im Paarl-Berg, die im Sonnenlicht wie Perlen schimmern. Schattige Eichen und imposante Gebäude, von denen einige ins 18. Jahrhundert zurückgehen, säumen die Hauptstraße. Das Afrikanische Sprachdenkmal ist von weitem sichtbar und bietet einen schönen Panoramablick in die Winelands.

Übernachtung:
Oude Werf Hotel (F)

6. Tag: Oudtshoorn

Nach dem Frühstück geht Ihre Fahrt in die karge, weite Steppenlandschaft, nach Oudtshoorn.

Oudtshoorn ist der Hauptort der Kleinen Karoo Wüste und wird auch als Hauptstadt des Vogels Strauß bezeichnet. Einige „Straußenpaläste“ zeugen noch vom Reichtum, der durch den großen Straußenfedernboom in den zwanziger Jahren ausgelöst wurde. Die Federn sind heute zum Nebenprodukt geworden, da das strapazierfähige Straußenleder und das gesunde, cholesterinarme Straußenfleisch heute auf dem Markt viel gefragter sind.

Übernachtung:
Zeekoe Gästefarm (F)

7. Tag: Oudtshoorn

Nehmen Sie heute optional an einem Besuch der Cango Tropfsteinhöhlen teil oder besuchen Sie eine lokale Straußenfarm.

Die Cango Tropfsteinhöhlen befinden sich ca. 30 Kilometer außerhalb von Oudtshoorn. Die unterirdischen Höhlensysteme warten mit atemberaubend schönen Tropfsteinbildungen auf. Für Besucher sind 1.2 Kilometer geöffnet. Die größte Kammer hat einen Durchmesser von 107 Meter, ist 16 Meter hoch und zeigt eine Vielzahl von Stalagmiten und Stalaktiten. Entdeckt wurden die Höhlen vor mehr als 10.000 Jahren von den San.

Nicht verpassen sollten Sie eine deutsch geführte Tour auf einer der lokalen Straußenfarmen. Sie erfahren alles Wissenswerte über das Leben der Strauße vom Ei bis zum ausgewachsenen Vogel.

Übernachtung:
Zeekoe Gästefarm (F)

8. Tag - 9. Tag: Knysna

Kurz nach Oudtshoorn fahren Sie durch ein Hopfenanbaugebiet und kommen zum Outeniqua Pass.
Auf der anderen Seite der Berge liegt George, die Hauptstadt des östlichen Teils des West-Kaps. Mit ca. 120.000 Einwohnern ist George wichtiges Industriezentrum, unter anderem für Tiefkühlgemüse und Holzindustrie. Beliebt ist die Stadt bei Golfspielern: neben dem George Golf Course ist vor allem Fancourt mit seinen verschiedenen Golfplätzen bekannt.

Die Weiterfahrt geht nun zum Meer an die Garden Route, zum kleinen Küstenort Wilderness, der an einem kilometerlangen Sandstrand am Indischen Ozean mit wunderbarer Sicht auf die Outeniqua Berge liegt.
Über Sedgefield kommen Sie nach Knysna, eine malerische Kleinstadt an einer geschützten Lagune. Ihr Name kommt aus der Sprache der Khoi und heißt wahrscheinlich „steil hinunter“, was sich auf die Knysna Heads bezieht. Diese trennen die Lagune vom Indischen Ozean.

Knysna ist weitum bekannt für seine fangfrischen Austern, seine Naturreservate und die vielen Freizeitaktivitäten, die Besuchern angeboten werden.
Die Zeit in Knysna steht Ihnen zur freien Verfügung. Es bieten sich verschiedene Einkaufsmöglichkeiten in Kunstläden und Galerien an oder Ausflugsmöglichkeiten für die gesamte Familie ins Monkeyland. Dieses Primatenschutzgebiet kümmert sich um verschiedene Primatenarten, die sich frei in einem 12 ha großen Wald bewegen. Gleich daneben befindet sich der Vogelpark „Birds of Eden“.

Übernachtung:
Knysna Log Inn (F)

10. Tag - 11. Tag: Tsitsikamma Nationalpark

Sie verlassen Knysna und fahren über Plettenberg Bay zum Tsitsikamma Nationalpark.
Plettenberg Bay ist ein beliebter südafrikanischer Badeort mit herrlich kilometerlangen Stränden und dem Robberg Natur Reserve.
Sie fahren in Richtung Tsitsikamma Wald, dessen Name aus der Sprache der Khoi kommt und "Ort mit viel Wasser" bedeutet. In diesen urtümlichen Wäldern wachsen Gelbholz-Baumriesen, die über 800 Jahre alt und über 35 Meter hoch sind. Der Wald ist ein Weltkulturerbe.

Auf diesem Abschnitt Ihrer Fahrt drängen sich Berge fast an die Küsten, während sich Flüsse tief eingegraben haben und von spektakulären Brücken überspannt werden. Die Bloukrans-Brücke hat eine Bogenspannweite von 272 Meter. Von ihr aus wird Bungee gesprungen – über 200 Meter in die Tiefe, Nervenkitzel pur.

Vom Tsitsikamma aus empfehlen wir einen langen Spaziergang durch Nature’s Valley.
Das Nature's Valley ist einer der schönsten Naturparks der Garden Route. Die Fahrt führt durch einen Urwald mit riesigen Yellowwoodbäumen, Lianen und Farnen bis fast ans Meer. Der kilometerlange Sandstrand lädt zum Spazieren gehen oder Verweilen ein.
Ein weiterer Halt bietet sich bei der Mündung des Groot River ins Meer an.

Übernachtung:
Tsitsikamma Lodge (F)

12. Tag: Addo Elefantenpark

Heute fahren Sie zu Ihrer nächsten Unterkunft ganz in der Nähe des Addo Elephant National Parks.
Unterwegs passieren Sie die Stadt Port Elizabeth. Die Stadt bildet zusammen mit einigen umliegenden Gemeinden und der Nelson Mandela Bay, die Hauptstadt des Ost-Kaps. Die gut ausgebaute Autobahn führt Sie an Industrievororten vorbei in eine sehr ländliche Gegend. Angebaut werden hier unter anderem Zitrusfrüchte und Ananas.

Übernachtung:
Camp Figtree (F)

13. Tag: Addo Elefantenpark

Verbringen Sie diesen Tag im Addo Elephant National Park und lassen Sie sich von der Tierwelt verzaubern.
Der Addo Elephant National Park ist über 12.000 Hektar groß und liegt zwischen den Zuurbergen und dem Sunday River. Er wurde 1931 eingerichtet, um die letzten Kapelefanten vor dem Aussterben zu bewahren. Heute leben hier viele Elefantenherden, afrikanische Kaffernbüffel, Kudus, Spitzmaulnashörner, eine große Anzahl Antilopen und sogar Löwen. Auch der selten gewordene Pillendreher-Käfer ist hier zu sehen. Entlang von Rundstraßen können die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung und an Wasserlöchern sehr gut beobachten werden.
Vor Ort können Sie an geführten Pirschfahrten im offenen Geländewagen teilnehmen oder Sie erkunden das Reich der Big Five in Ihrem Mietwagen auf eigene Faust.

Übernachtung:
Camp Figtree (F)

14. Tag: Inlandsflug Port Elizabeth – Johannesburg | Pretoria

Nach dem Frühstück und Check Out aus dem Hotel in der Nähe des Addo Nationalparks, geht die Fahrt zum Flughafen nach Port Elizabeth. Hier erfolgt die Abgabe Ihres Mietwagens. Nach Ihrem Flug nach Johannesburg (nicht inkludiert) übernehmen Sie Ihren neuen Mietwagen der gleichen Kategorie und fahren in die Hauptstadt Südafrikas – nach Pretoria.
Pretoria wurde vor einigen Jahren in Tshwane umbenannt, wobei das Viertel mit dem Regierungssitz seinen Namen behielt. Pretoria wird liebevoll Jakaranda-Stadt genannt, da im Frühjahr die violetten Blüten unzähliger Jakaranda Bäume die Straßen der Stadt schmücken.
Der Rest des Tages steht Ihnen zur Verfügung. Vielleicht besuchen Sie das Vortrekker Monument & Museum, dass an den legendären Sieg über die Zulu im Jahre 1838 erinnert oder Sie besuchen den Church Square, im Zentrum der Hauptstadt Südafrikas.

Übernachtung:
Court Classique Hotel (F)

15. Tag: Lydenburg

Nach dem Frühstück fahren Sie bis Lydenburg.
Lydenburg liegt in einem weiten, fruchtbaren Tal, umgeben von Hügel und Bergen. Einige Maler, Holzschnitzer und Glaskünstler haben sich hier niedergelassen. Ihre Arbeiten können an verschiedenen Orten besichtigt und gekauft werden.

Die bekannteste Attraktion ist aber der Lydenburg Wasserfall, der aus 3 Wasserfällen besteht. Zwei fallen parallel nebeneinander, während der dritte etwas unterhalb folgt.

Übernachtung:
Misty Mountain (F)

16. - 18. Tag Krüger Nationalpark

Weiterfahrt zum weltbekannten Krüger Nationalpark.

Der Weg zum Krüger Nationalpark führt Sie über die eindrucksvolle Panoramaroute.
Die Panorama Route umfasst Landschaften, die geprägt sind durch einen spektakulären Canyon, mächtige Berge, tosende Wasserfälle und ruhige Seen.
In der ehemaligen Goldgräberstadt Pilgrim’s Rest wurde 1873 das erste Gold Südafrikas entdeckt. Das nationale Kulturdenkmal hat sein ursprüngliches Aussehen bewahrt und ist bis heute Goldgräberstadt geblieben. Besucher können verschiedene Häuser besichtigen, vom spartanischen Haus eines Goldgräbers bis zur herrschaftlichen Residenz des Direktors der Transvaal Gold Mining Estate Ltd.
Die Weiterfahrt geht über Ohrigstad zum Blyde River Canyon, eine gigantische, 26 Kilometer lange Schlucht. Er ist ein Teil des Blyde River Canyon Nature Reservates und eines der grössten Naturwunder Südafrikas. Entlang des Canyons gibt es immer wieder Aussichtspunkte, von wo man in den mehrere hundert Meter tiefen Canyon blicken kann. Im Norden der Route liegen die Three Rondavels. Die drei enormen Felsen scheinen wie Pilze aus dem umliegenden Fels zu wachsen. Ihren Namen haben sie von ihrem Aussehen bekommen, da sie wie Afrikanische Rundhäuser, Rondavels, aussehen. Die Bourke’s Luck Potholes sind tiefe, zylindrische Löcher, die der Blyde River über Millionen von Jahren hinweg in das Dolomitgestein gefräst hat.
Ein weiterer Höhepunkt ist das God’s Window ganz im Süden der Route, das einen schier unbegrenzten Blick über dicht bewaldete Berge, über das üppige und fruchtbare Lowveld und den Blyde River Canyon bietet.

Der Krüger Nationalpark erstreckt sich über fast 2 Millionen Hektar und grenzt an Mosambik und Simbabwe. Ideale Zeit zur Wildbeobachtung ist im südlichen Winter (Mai bis September), wenn das Klima mild und die Landschaft trocken und kahl ist. Mit den ersten Regenfällen im November erwacht die Natur zu neuem Leben. Dies ist auch die Zeit, in der die meisten Tiere ihre Jungen zur Welt bringen. Der Krüger Nationalpark bietet eine Tierwelt, die zu einer der vielfältigsten und eindrucksvollsten Afrikas zählt. Neben den „Big Five“ - Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard, kann man auf den Pirschfahrten auch Giraffen, Zebras, Antilopen, Warzenschweine und unzählige Vogelarten beobachten. Im Sonnenuntergang sitzen Geier auf abgestorbenen Akazienbäumen, ein Fotomotiv, der Extraklasse.
Die folgenden Tage stehen ganz im Zeichen die afrikanische Natur hautnah zu erleben. In Ihrem eigenen Fahrzeug begeben Sie sich auf Pirschfahrt in das Reich der Big Five.

Übernachtung:
Satara Restcamp (SV)

19. Tag: Swasiland

In Richtung Süden führt die Fahrt auf gut ausgebauter Straße.
Bei Jeppes Reef erledigen Sie die Grenzformalitäten und fahren in das kleine Königreich Swasiland. Das Königreich umfasst 17.000 km² und ist eines der kleinsten souveränen Länder der Welt. Berge bilden sowohl im Westen gegen Südafrika wie auch im Osten gegen Mosambik natürliche Grenzen. Das Land zeichnet sich nicht nur durch eine wundervolle Natur, sondern besonders durch die herzlichen Menschen des Landes aus. Die Swazis leben hauptsächlich von der Landwirtschaft.

Die Reise führt nach Piggs Peak und Forbes Reef. Hier wurde schon in der Zeit vor der Besiedlung durch Europäer Gold geschürft. 1883 wurde Forbes Main Reef als erste Miene entdeckt.

Mbabane ist die Hauptstadt von Swasiland und Heimat von rund 95.000 Einwohnern. Der in den Mdimba-Bergen auf 1200 Meter gelegene Ort ist neben Manzini das Geschäftszentrum des Landes. Das wirtschaftliche Rückgrat der Stadt sind die in der Nähe gelegenen Zinn- und Erzminen.

Der exotische Markt im Zentrum der Hauptstadt Swasilands ist für einen Besuch empfehlenswert, ebenso ist Mbabane für sein hochwertiges Kunsthandwerk bekannt. Für Besuche offen sind auch die Glasmanufaktur Ngwenya Glass, die ca. 15 Kilometer außerhalb liegt sowie die Kerzenmanufaktur Swazi Candles, die sich an der Straße nach Manzini befindet.

Übernachtung:
Mantenga Lodge (F)

20. Tag - 22. Tag: St. Lucia | iSimangaliso Wetlandpark

St. Lucia ist ihr heutiges Tagesziel. Der dazugehörige iSimangaliso Park ist ein Weltkulturerbe. Er beherbergt einzigartige Biotope und Feuchtgebiete, mit Lagunen, Sümpfen, Savannen und Sandstränden. Hier leben vereint in einem Ökosystem das älteste Land-Säugetier - das Nashorn, das größte Land-Säugetier - der Elephant und der älteste Fisch - der Quastenflosser. Mal davon abgesehen, ist diese unberührte Landschaft mit ihren Regenwäldern und den einsamen Stränden ein wahres Naturwunder und einen unbedingten Besuch wert ist.

Tagesausflüge sollten Sie unbedingt in den nahe gelegenen Hluhluwe Nationalpark unternehmen, der neben den Big 5 auch eine beträchtliche Anzahl an Breitmaul- als auch Spitzmaulnashörnern beherbergt. Weiterhin lohnt sich eine Bootsfahrt über den St. Lucia See, um Flusspferde, Krokodile und unzählige Amphibien zu beobachten. überdies brüten in diesem feuchten Habitat Störche, Pelikane und Reiher.

Übernachtung:
Elephant Lake Hotel (F)

23. Tag - 24. Tag: Blythedale Beach

Heute fahren Sie südlich in Richtung Durban ins idyllische Städtchen Blythedale. Direkt am wunderbaren Strand des Indischen Ozeans gelegen, verbringen Sie hier zwei erholsame Badetage und genießen die Sonne Südafrikas.

Übernachtung:
Palm Dune Beach Lodge (F)

25. Tag - 26. Tag: Estcourt

Sie verlassen den Strand und fahren in die Drakensberge.

Das großartige Gebiet der Drakensberge mit seiner atemberaubenden Landschaft und unglaublich schöner Flora und Fauna ist ein UNESCO Weltkulturerbe. Hier war die Heimat der San, die seit ca. 8000 v. Chr. hier lebten. Sie hinterließen ihre beeindruckenden Felsmalereien an ungefähr 6000 Plätzen.

Ihre heutige Unterkunft liegt inmitten der beeindruckenden Landschaft der Drakensberge. Wanderungen und Ausflüge zum Giants Castle, zum Amphitheater oder zu den Howick und Tugela Wasserfällen sind ein besonderes Highlight. Sie wohnen in Reet gedeckten, liebevoll eingerichten Chalets mit einem unglaublichen Ausblick auf die malerische Berglanschaft der Drakensberge.

Übernachtung:
Antbear Lodge (F / A)

27. Tag: Abreise aus Südafrika

Heute heißt es Abschied nehmen von dem wundervollen Land am Kap. Spüren Sie noch einmal das pulsierende Leben Südafrikas und fahren dann zum Flughafen von Johannesburg und geben hier Ihren Mietwagen wieder ab.

Wir wünschen Ihnen eine gute Heimreise und kommen Sie bald wieder!

F= Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen
SV = Selbstversorgung

Leistungen

Inklusive:

  • 26 Übernachtungen
  • 24 Übernachtungen mit Frühstück
  • 4 Abendessen
  • Mietwagen Gruppe F inkl. Einwegmietgebühr
  • 14 % Mehrwertsteuer, Service Fee und 1 % Tourismussteuer

Exklusive:

  • Nicht im Reiseverlauf aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Flüge, können gern von uns dazu gebucht werden
  • Eintrittsgelder & Conservation Fees (Naturschutzgebühr in den Nationalparks)
  • Gebühren für Gepäckträger
  • Nicht im Reiseverlauf aufgeführte Eintrittsgelder, Mahlzeiten und Ausflüge
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherung, kann gern durch MAHENA SAFARIS für Sie dazu gebucht werden
  • Trinkgelder für Nicht-Inkludierte Verpflegungsleistungen

Preise & Termine

ReisezeitraumPreis pro Person im DZZuschläge
01.04.2016 - 31.08.2016 1.790,00 € EZ Zuschlag 640,00 €
01.09.2016 - 31.10.2016 1.810,00 € EZ Zuschlag 650,00 €
01.11.2016 - 31.03.2017 1.890,00 €  EZ Zuschlag 665,00 €
01.04.2017 - 31.08.2017 1.732,00 € EZ Zuschlag 650,00 €
01.09.2017 - 31.10.2017 1.840,00 € EZ Zuschlag 650,00 €

Alle genannten Preise gelten pro Person im Doppelzimmer.
Für Kinderpreise bitte separat anfragen.
Während der Hochsaison in Südafrika (Weihnachten / Neujahr) können abweichende Reisepreise gültig sein.

MAHENA SAFARIS Afrika Erfahrung 

Alle MAHENA SAFARIS Teammitglieder besuchen regelmäßig die Länder des Südlichen & Östlichen Afrikas und überprüfen Vor Ort ob die Lodges und Partner in Afrika weiterhin den hohen MAHENA SAFARIS Standard erfüllen können. Wir organisieren die Reisen für unsere Kunden ausschließlich mit erfahrenen und verlässlichen Vertragspartnern vor Ort. Dabei bereisen wir in unregelmäßigen Abständen die angebotenen Kleingruppenreisen durch Namibia und Südafrika, testen die Selbstfahrerreisen im Mietwagen Südafrika ausgiebig und überzeugen uns Vor Ort von der Einsatzbereitschaft der Angebotenen 4x4 Allrad Fahrzeuge mit oder ohne Dachzelt für Namibia und Botswana

MAHENA SAFARIS stellt für seine Kunden einzigartige und naturnahe Reisen durch die Regionen des Südlichen & Östlichen Afrikas zusammen. Dennoch ist eine Reise durch Afrika nicht wie das Reisen in Europa. Andere Organisationsstrukturen und verschiedene Mentalitäten unterscheiden sich von der deutschen Perfektion, die man hier ebenfalls vergebens sucht.
Sie reisen nach Afrika weil Sie das Besondere lieben! Profitieren Sie auf Ihrer Reise durch unsere persönlichen Erfahrungen, erprobten Routenführungen und exzellenten Partnern vor Ort.

Ein Reisehandbuch mit Routenbeschreibung bei unseren Selbstfahrerreisen im eigenen Mietwagen, mit Tipps und Tricks entlang des Weges, liebevoll zusammengestellte Reiseunterlagen bei unseren Kleingruppenreisen sowie nützliches und detailliertes Hintergrundwissen bei den MAHENA SAFARIS Aktivreisen, wie Radreisen, Tauch-, Yoga- und Motorradreisen. Eine 24h deutschsprachige Telefonnummer sowie unserer legendären MAHENA SAFARIS Reiseadapter, runden Ihren Urlaub in Afrika ab.

Reiseberatung & Buchungsservice: +49 (0) 3877 567 1680